Inhaltsbereich: Akademie - Aufgaben - Deutsch als Zweitsprache

Akademie   Aufgaben   Deutsch als Zweitsprache

Deutsch als Zweitsprache

Bedingt durch den Anteil ausländischer Schüler und Aussiedlerschüler hat das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst die Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung in Dillingen beauftragt, Kurse für das Fach "Didaktik des Deutschen als Zweitsprache" durchzuführen. Die Kurse stellen eine Maßnahme der Lehrerweiterbildung dar und führen nach LPO I § 126 vom Jahr 2006 zum Ersten Staatsexamen in diesem Fach. Sie erstrecken sich über einen Zeitraum von rund eineinhalb Jahren, in denen insgesamt zehn Wochenlehrgänge zu besuchen sind. Eine neue Weiterbildungs-Sequenz beginnt jeweils mit der Ausschreibung der ersten Lehrgangswoche. Eine Freistellung von Unterrichtsverpflichtungen wird nur für die Dauer der Kurse in Dillingen gewährt.

Im Mittelpunkt dieser Kurse, die teilweise auch in den Ferien stattfinden, stehen folgende Bereiche:

Die Sprachkurse sind Bestandteil der Wochenlehrgänge: Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt. Bei der Bewerbung muss angegeben sein, an welcher Sprache Interesse besteht. Grundsätzlich werden innerhalb der Weiterbildungsmaßnahme in Dillingen Sprachkurse in Türkisch, Russisch, Italienisch oder Spanisch eingerichtet (bei genügender Teilnehmerzahl).

Bestandteil der ersten Staatsprüfung in Deutsch als Zweitsprache als Ergänzungsprüfung nach LPO I § 126 ist eine schriftliche und mündliche Prüfung in Didaktik des Deutschen als Zweitsprache sowie eine mündliche Prüfung in der gewählten Fremdsprache.

Meldeverfahren:
Zur Teilnahme an der Weiterbildungsmaßnahme können sich grundsätzlich alle Lehrkräfte bewerben, die ausländische Schüler bzw. Aussiedlerschüler unterrichten. Die Bewerbungen sind bis spätestens 10 Wochen vor Beginn einer neuen Weiterbildungs-Sequenz über FIBS an die Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung zu leiten.