Erasmus+ – Europäische Partnerschulen von innen kennenlernen

Sie stehen in Kontakt zu Kolleginnen und Kollegen einer europäischen Schule? Sie möchten an dieser Schule hospitieren, um Ihre unterrichtlichen Kompetenzen sowie Ihren persönlichen Horizont zu erweitern?

Im Rahmen einer Mitgliedschaft im Erasmus+ Konsortium der ALP ist es bayerischen Schulen möglich, Lehrkräfte zu Schulbesuchen an europäische Partnerschulen zu entsenden (Aufenthaltsdauer: 2-60 Tage, Zeitraum wird individuell festgelegt). Die Organisation der Mobilität mit der ausländischen Schule erfolgt durch die jeweilige Lehrkraft, die Verwaltung sowie die Mittelanträge übernimmt die ALP, die Kosten für das Job Shadowing werden im Rahmen der Richtlinien von Erasmus+ getragen (Reisekostenzuschuss und Aufenthaltspauschale). In der eSession werden die organisatorischen Schritte zur Einbindung ins Konsortium und Durchführung der Mobilitäten präsentiert und Möglichkeit zum Austausch gegeben.

Alle bayerischen Schulen können sich um Aufnahme in das Konsortium der ALP bewerben und erhalten darüber die Möglichkeit im Bereich der Lehrkräftefortbildung am EU-Bildungsprogramm Erasmus+ teilzunehmen. Bitte geben Sie im Feld “Begründung” an, an welcher Schule Sie hospitieren werden und warum Sie am Projekt teilnehmen möchten. Das Einverständnis Ihrer Schulleitung zur Freistellung an der Mobilität wird vorausgesetzt.

Anmeldeschluss: 27. Januar 2022

Termin der eSession: 2. Februar 2022