• Home
  • /
  • Akademie
  • /
  • Aktuelles
  • /
  • Fachtagung „DISKRIMINIERUNGSPHÄNOMENE – das Syndrom Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit an Schulen, 18. – 20. Oktober 2021

Fachtagung „DISKRIMINIERUNGSPHÄNOMENE – das Syndrom Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit an Schulen, 18. – 20. Oktober 2021

„Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ ist ein Alltagsphänomen – nicht nur, aber auch an Schulen. Diskriminierung, Rassismus und Ausgrenzung sind deshalb tägliche Herausforderungen für Schüler, Lehrkräfte und JaS-Fachkräfte.

„Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ ist ein Alltagsphänomen – nicht nur, aber auch an Schulen. Diskriminierung, Rassismus und Ausgrenzung sind deshalb tägliche Herausforderungen für Schüler, Lehrkräfte und JaS-Fachkräfte.

Die prominent besetzte Fachtagung vom 18. bis 20. Oktober 2021 in Dillingen informiert mit sechs Fachvorträgen über Ursachen, Hintergründe und Fakten, bietet in Diskussionsrunden Raum für Austausch zwischen Politik, Wissenschaft und Praxis und zeigt in mehr als 20 Workshops Mechanismen und Wege aus diesem Phänomen.

Mit hochrangigen Vertretern aus der Politik, anerkannten Experten aus der Wissenschaft und profunden Fachleuten aus ganz unterschiedlichen Praxis-Bereichen setzt die Fachtagung einen neuen Startpunkt zur Auseinandersetzung mit der „Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit“.

Referenten und Podiumsteilnehmer der Fachtagung sind unter anderem: Dr. Ludwig Spaenle (MdL), Prof. Wilhelm Berghahn, Prof. Fabian Virchow, Tina Schmidt-Böhringer, Serpil Dursun, Ann Groß, Lucius Teidelbaum.

Mehr Information zur Fachtagung, die in Kooperation mit dem Zentrum Bayern Familie und Soziales, Bayerisches Landesjugendamt, stattfindet, finden Sie hier.
Weiterführende Fortbildungen zu diesem Thema finden Sie auf der Homepage der ALP.