Herausforderung

Digitale Technologien, wie z. B. Cyberphysische Systeme oder IoT-Systeme, sind Treiber für veränderte Kompetenzanforderungen an Fachkräfte und erfordern mehr denn je eine aktive Bildungspartnerschaft der beruflichen Schulen mit den Ausbildungsbetrieben der Industrie und des Handwerks.

Orientierung

Studien der Berufsforschung, wie z. B. die des Verbands der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V. untersuchen die veränderten Kompetenzanforderungen an Mitarbeiter der industriellen M+E-Berufe.

Die Handlungsempfehlungen dieser Studie bieten der beruflichen Bildung Orientierung und werden bei der Konzeption von Lehrerfortbildung und Unterricht im gewerblich-technischen Bereich berücksichtigt.

Umsetzung

Die Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung in Dillingen an der Donau (ALP), entwickelt in enger Zusammenarbeit mit Industrie und ausgewählten Fachsprengeln kontinuierlich Fortbildungsangebote und multipliziert diese landesweit.
Das Fortbildungskonzept der ALP orientiert sich u. a. an der bayme vbm Studie und verfolgt folgende Kernintentionen:

  • Interdisziplinärer Ansatz
  • Passgenaue Fortbildung durch modulare Angebote (T-Shape)
  • Enge Kooperation mit Industrie und Hochschule
  • Lokalisierung zentraler Lehrerfortbildung
  • Weiterentwicklung des lernfeldorientierten Unterrichts