Wirtschaftswissenschaften, Koordination Berufliche Oberschule


Josef Eichinger
Josef Eichinger
Telefon: (0 90 71) 53-1 49
Fax: (0 90 71) 53-51 49
Sekretariat:Stefanie Heider
Telefon:(0 90 71) 53-1 54
Fax:(0 90 71) 53-51 54
E-Mail:s.heider@alp.dillingen.de

Beschreibung

Elementare Aufgaben der Organisationseinheit sind u. a. die konzeptionelle Entwicklung sowie Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen für Lehrkräfte und fachliche Führungskräfte bzw. Funktionsträger der Beruflichen Schulen, Gymnasien und Realschulen im Bereich der Wirtschaftswissenschaften. Daneben ist das Referat für die interne Koordination der Schularten Berufliche Oberschule (Fach- und Berufsoberschule) sowie Wirtschaftsschule verantwortlich.

Nach Passung werden in den diversen Fortbildungsformaten bildungspolitische, methodische und pädagogische Inhalte sowie fachübergreifende Bildungs- und Erziehungsziele berücksichtigt.

Mit fachlichen Lehrgängen, insbesondere zur Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und wirtschaftlich relevanten Teilen des Rechts werden i. d. R. schulartübergreifend Lehrkräfte der wirtschaftswissenschaftlichen und affinen Fächer angesprochen. Ziele dieses Angebots sind eine Steigerung der fachlichen, wie auch fachdidaktischen Expertise sowie eine generelle wirtschaftspolitische Bildung. Zusätzlich zu lehrplanrelevanten Inhalten werden auch aktuelle und grundlegende Themen aufgegriffen. Möglichkeiten der Expansion des Angebots im Bereich der Wirtschaftsinformatik werden in den kommenden Semestern erarbeitet.

Das konkrete Ziel der Unterrichtsentwicklung, u. a. im Sinne handlungsorientierter Lehrplanrichtlinien und des kompetenzorientierten LehrplanPLUS, wird mit schulartspezifischen, an konkreten Berufen respektive Fächern orientierten Angeboten verfolgt. Hierbei sind die Schaffung eines Raumes zum Austausch und zur Vernetzung für Fachlehrkräfte – insbesondere Fachbetreuer – sowie die gemeinsame Entwicklung von Unterrichtseinheiten oder einer Didaktischen Jahresplanung in angeleiteten Workshops wesentliche Gegenstände der Fortbildungsveranstaltungen.

Fachliche Führungskräfte und Funktionsträger wie Seminarlehrer, Fachmitarbeiter oder Fachreferenten erhalten im Rahmen von Fortbildungstagungen die Gelegenheit zum kollegialen Austausch. Obligatorische Inhalte sind dabei Möglichkeiten der Kommunikation, Koordination und Kooperation der Institutionen (StMUK, ALP, ISB, RLFB) in einschlägigen Handlungsfeldern, die Qualifizierung und Stärkung der Führungsperson sowie die Themensetzung gemäß dem jeweiligen Schwerpunktprogramm der bayerischen Lehrerinnen- und Lehrerfortbildung.

Digitale Transformation in Wirtschaft und Verwaltung

Die Digitale Transformation ist Fakt und aus Alltag und Beruf nicht mehr wegzudenken. Veränderungen betrieblicher Produktionsabläufe, eine hohe Dynamik informationstechnischer Neuerungen oder auch die Entwicklung individueller Produkte unter Einbindung des Konsumenten verändern die Qualifikationsanforderungen an Arbeitnehmer teils massiv. Für das Bildungswesen insgesamt und insbesondere berufliche Schulen ergibt sich hieraus Handlungsbedarf. Mögliche Implikationen für die Schulen und notwendige Entwicklungsziele für Organisation, Personal und Unterricht werden daher im Rahmen des Fortbildungsangebots kontinuierlich thematisiert.

Partner

Die Organisationseinheit plant Lehrgänge in Zusammenarbeit mit folgenden Partnern:

  • Akademie für Politische Bildung, Tutzing
  • DATEV eG, Nürnberg
  • Deutsche Bundesbank, Hauptverwaltung in Bayern, München
  • ifo Institut – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München e. V., München
  • Joachim Herz Stiftung, Hamburg
  • SAP SE, Walldorf/SAP UCC, München